Mauertafeln aus Mauerziegel

Für die Herstellung der Mauertafeln dürfen alle Mauersteine verwendet werden, die in DIN EN 1996-1-1 / NA [1], NCI zu 3.1.1, benannt sind. Es ist aber auch die Verwendung von anderen Mauersteinen zulässig, sofern dafür bauaufsichtliche Verwendbarkeitsnachweise (z.B. allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen (abZ) /
allgemeine Bauartgenehmigungen (aBG) für Mauertafeln vorhanden sind.

Eine Übersicht der aktuell gültigen allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen (abZ) / allgemeinen Bauartgenehmigungen (aBG) enthält nachfolgende Übersicht:

Vorgefertigtes Mauerwerk mit gemörtelte Lagerfugen:

  • Z-17.1-761 – Mauerwerk aus Mauertafeln mit ZMB-Mauertafelziegel
  • Z-17.1-899 – Mauerwerk aus Mauertafeln mit Englert MT-Ziegel
  • Z-17.1-1190 – Mauerwerk aus Mauertafeln, hergestellt unter Verwendung von
    Block-, Plan-Füll- oder Planziegeln mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung bzw.
    allgemeiner Bauartgenehmigung

Vorgefertigtes Mauerwerk im Klebeverfahren:

  • Z-17.1-1121 – Redbloc Systemwand (Typ PHLzB)
  • Z-17.1-1123 – Redbloc Systemwand (Typ T7 MD)
  • Z-17.1-1124 – Redbloc Systemwand (Typ U9/ U10/ U11)
  • Z-17.1-1135 – Redbloc Systemwand (Typ T8)
  • Z-17.1-1136 – Redbloc Systemwand (Typ T9)
  • Z-17.1-1157 – Redbloc Systemwand (Typ S8)
  • Z-17.1-1158 – Redbloc Systemwand (Typ S9)
  • Z-17.1-1159 – Redbloc Systemwand (Typ S-PZ)

Nach der Zulassung Z-17.1-1190 können Mauertafeln mit Zulassungsziegeln (Block- und Planziegel) für Außen- und Innenwände und auch aus Schallschutzfüllziegeln gemäß nachstehender Übersicht hergestellt werden.